Entspannung und Sport sind Leben

Mein Blog über Sport und Entspannung im Alltag

Radtouren mit dem EBike

An einem sonnigen Tag gibt es nicht schöneres, als eine Radtour mit seinem liebsten. Leider ist jedoch nicht jeder sportlich. Für die Menschen, die sich mit Sport nicht anfreunden können, aber dennoch gerne eine Radtour starten möchten, eignen sich sogenannte Ebikes.

Ebikes sind Fahrrad mit einem Elektromotor. Es gibt sie in vielen Varianten. Dazu gehören Citybikes, Falträder und Mountainbikes. Jahr für Jahr steigen die Verkaufszahlen, da die Menschheit immer umweltbewusster wird und die Preise für Elektrofahrräder sinken. Vor allem für Senioren sind Ebikes eine tolle Erfindung, da ältere Menschen oft nicht mehr fit genug sind, um mit einem normalen Fahrrad eine Radtour zu starten.

Auch für den Arbeitsweg sind Ebikes geeignet. Hier eignen sich vor allem Klappräder, da diese im Handumdrehen zusammengefaltet werden können. Dadurch sind diese platzsparend und können sehr einfach transportiert werden. Normale Fahrräder benötigen beim Transport in einem Zug eine gesonderte Fahrkarte. Beim täglichen Transport können so die Kosten sehr hoch ausfallen. Bei einem Elektro Klapprad hat man dieses Problem nicht, da durch die kompakte Bauform kein zusätzliches Ticket benötigt wird. Wenn du mehr Informationen zu Klapprädern möchtest, empfehlen wir dir http://klapprad-test.com. Dort findest du auch Informationen zu sogenannten Elektro klapprädern.

Wenn man gerne in den Bergen unterwegs ist, oder in einer bergigen Gegend wohnt, sollte man sich überlegen, ob man sich nicht ein Elektro Mountainbike kaufen möchte. Mit diesem kann man unwegsame Geländen überqueren und man kann beim Bergauf fahren kraft sparen. Diese Ebike Mountainbikes besitzen meist eine Gangschaltung mit 21 Gängen. Früher waren Ebikes vor allem beim Rentnern bekannt. Durch Elektro Mountainbikes hat sich dies aber mittlerweile geändert, denn diese Fahrräder eignen sich für alle Altersgruppen.

Wenn man gerne in der Stadt unterwegs ist eignet sich ein Elektro Citybike. Vor allem wenn man einen weiteren Arbeitsweg vor sich hat, sind diese Fahrräder eine wahre Erleichterung. Bei einem Stau kann man ganz einfach an den stehenden Autos vorbeifahren und schont dabei sogar die Umwelt. Die meisten Räder besitzen eine Reichweite von etwa 100 Kilometern, bis sie wieder aufgeladen werden müssen. Nach wenigen Stunden des Aufladens, sind diese wieder einsatzbereit.

Die Anschaffung eines E-Bikes sollte gut überlegt sein, da diese nicht gerade günstig sind. Jedoch schaffen diese eine wahre Erleichterung im Alltag und man kann des öfteren auf das Auto verzichten, wodurch die laufenden Kosten stark gesenkt werden können.

Weitere Informationen zum Thema E-Bikes findest du auf ebike-tests.net.

Homegym statt Fitnessstudio

Hast du dir schon einmal überlegt, dir einen eigenen Trainingsraum zu Hause einzurichten? Dann solltest du das in Angriff nehmen. Wir verraten dir hier, warum!

Die Fitnessbranche boomt zur Zeit so stark wie noch nie.  Es wurden noch nie so viele Fitnessabonnements abschlossen wie in diesem Jahr. Daher findet man leider auch fast nur noch überfüllte Fitnessstudios. Die Preise für ein Abo varrieren stark. Die günstigsten Mitgliedschaften starten bei rund zehn Euro. Die Preise können bis zu hundert Euro betragen. Der Vorteil in einem Fitnessstudio sind die Trainer, welche einem Neuling helfen können, die Übungen richtig auszuführen. Zudem gibt es eine große Vielfalt an verschiedenen Trainingsgeräten. Angefangen bei Ergometern, über die Brustpressen, bis hin zu den Hantelbänken. Die Geräte haben meist eine ausgezeichnete Qualität.

Wer allerdings auf die Vielfalt an Geräten verzichten kann und weiß wie man richtig trainiert, für den könnte ein eigenes Homegym interessant sein. Der große Vorteil hierbei ist die zeitliche Flexibilität und man muss nicht immer warten, bis das Trainingsgerät frei ist, welches man verwenden möchte. Außerdem hat man keine monatliche Kosten, welche sich bei einer langen Mitgliedschaft stark summieren können.

Man braucht für ein eigenes Homegym nicht so viele verschiedene Geräten, wie in einem Fitnessstudio. Meist reichen etwa drei bis vier Geräte.

Welche Geräte sollte ich in meinem Homegym besitzen?

Ergometer

Für das Aufwärmtraining eignet sich entweder ein Laufband, oder ein Ergometer. Wir empfehlen hier das Ergometer, da dies meist um einiges günstiger ist und die gleichen Erfolge verspricht. Das Ergometer sollte einen Brustgurt besitzen, mit dem die Herzfrequenz gemessen wird. Die meisten Ergometer verfügen über Handpulssensoren, welche allerdings oft sehr ungenau sind. Der Preis für ein Ergometer liegt zwischen hundert und 300 Euro. Wenn du mehr Infos über Ergometer möchtest, solltest du dir mal folgende Webseite anschauen: http://ergometer-tests.com

Kraftstation

Für Übungen wie Brustpresse, Latzug, Butterfly usw. eignet sich eine Kraftstation. An einer Kraftstation kann man sehr viele verschiedene Übungen durchführen und er spart somit viel Platz. Die preise können stark variieren. Je nach Qualität und Vielfalt können diese bis zu tausend Euro kosten.

Hantelbank

Für das Training mit freien Gewichten eignet sich eine Hantelbank. Bei dieser sollte sich die Neigung verstellen lassen, sodass man diese aufrecht, oder als Schrägbank verwenden kann. So lassen sich Übungen wie Bankdrücken, oder Bizepscurls durchführen.

Yogamatte

Es gibt sehr viele Übungen, welche mit dem eignen Körpergewicht durchgeführt werden können. Hierzu eignet sich sehr gut eine Yogamatte. Diese sind sehr günstig und kosten meist unter 40 Euro.

 

Die Vorteile eines Massagesessels nach dem Sport

Die Frage, welche Vorteile es bringt, einen Massagesessel nacha dem Sport oder des Fitness zu nutzen ist eine gute Frage, da diese oftmals gestellt wird und nur halb beantwortet wird. Hier sind nur ein paar von den beliebtesten Szenarien.

 

Sitzt du in deiner Routine oft an einem Tisch oder benutzt dein Keyboard wiederholt? Wenn die Antwort ja ist, dann kann die Positionierung von deinem Kopf, Nacken und deines Körpers negative Konsequenzen tragen. Etwas Sport und ein paar Fitnesseinheiten sind zwar sicherlich gut durchzuführen, jedoch nicht immer ausreichend um den Körper vollständig zu entspannen. In einem Massagesessel, liegt der Fokus auf dem oberen Körperbereich, welche oftmals Probleme bei Leuten bereiten, welche einen Bürojob haben und die meiste Zeit vor dem Rechner sitzen. Ein paar Symptome sind: Kopfschmerzen, Nackenversteifungen und/oder Schmerz und Rückenprobleme. Wenn du noch einen Sessel suchst dann schau doch mal hier vorbei http://massagesessel-tests.net/ Das beste an einem Massagesessel ist, dass du deine normale Arbeit weiterführen kannst und kein Öl oder ähnliches brauchst um massiert zu werden. Du musst dich einfach nur setzen und entspannen. Idealerweise nach einer sportlichen Aktivität um den Muskeln etwas zu gönnen.

 

Besuchst du regelmässig einen Massage Therapie oder einen Chiropraktiker? Wenn die Antwort ja ist, ist es wahrscheinlich, dass du einen Großteil deiner Zeit damit verbringst zu Reisen und Vereinbarungen mit den Leuten zu treffen. Allein von der Perspektive des Geldes kann sich also ein Massagesessel sehr lohnen. Diese Rechnung muss allerdings jeder für sich selber tätigen. Es wird zwar einmalig etwas kosten einen Massagesessel zu kaufen der einem nach dem Fitness entspannt, das Geld kann es jedoch durchaus wert sein.

 

Bist du oftmals unter Stress mit persönlichen oder Arbeitsbedingten Gründen? Ein Massagesessel lässt deinen Körper entspannen, so viel ist klar. Jedoch wenn sich dein Körper in einem entspannten Zustand befindet, wird das auch nach kurzer Zeit dein Geist sein. Einfach nur 20 Minuten in einem Massagesessel können wahre Wunder bewirken und hilft dir nach dem Sport wieder klar zu denken und vergrößert deine Muskeln

2 Gründe warum Rudern sehr gut für dich ist

Solltest du noch nie eine Rudermaschine genutzt haben, wirst du vermutlich automatisch annehmen, dass diese Übung hauptsächlich für deine Arme und Beine gedacht ist.

Du kannst auf jeden Fall deine Arme und Beine damit trainieren, jedoch sollte man nicht ausser Acht lassen, dass Rudern auch ein effektives Workout ist um deinen Six-Pack zu trainieren, von dem so viele Leute träumen.

Es gibt zwei einfache Gründe dafür:

Rudern zielt auf deine Grundmuskulatur

Wenn du deine Ruderübungen ausführst, benutzt du dabei ebenso deine Grundmuskulatur in der Mitte deines Körpers. Dies ist so, da diese deinem unteren Rücken vor dem Kollabieren helfen und ihn stabilisieren, sodass der Rücken in einer aufrechten Haltung bleibt.

Du wirst nicht unbedingt ein beeindruckenden Sixpack nach ein paar Tagen oder Wochen entwickeln, du wirst jedoch deine Grundmuskulatur deutlich verbessern und deinen Körper durchaus definieren wenn du auf einer regulären Basis auf einem Rudergerät ruderst. Mit jedem Zug musst du jedenfalls darauf achten, dass du deinen Rücken nicht krumm machst, sondern ihn gerade hälst. Dies kann anfangs passieren, wenn deine Körperhaltung villeicht noch nicht so ausgereift ist.

Des weiteren sollte gesagt sein, desto härter du arbeitest, desto mehr werden diese Muskeln auch ausgebildet.

Rudern ist ein effektiver Fett-verbrenner

Sowie jeder Fitness-Coach dir es erzählen wird, die Wahrheit ist, dass du so viele sit-ups und crunches machen kann wie due willst. Wenn du eine Fettschicht in deinem unteren Bereich des Körpers hast werden die Bauchmuskeln niemals gesehen, da sie in einer Fettschicht umwickelt sind.

Da Rudern eine intensive Kardio Workout ist, welches bis zu 13 Kalorien die Minute verbrennen kann. Kannst du bis zu 400 Kalorien in 30 Minuten verbrennen. Das sind also fast 800 Kalorien in nur einer einzigen Stunde, welches dir in jeder Hinsicht hilft überschüssiges Körperfett zu verbrennen und deine Muskeln zum Vorschein zu bringen.

Natürlich hängt die Anzahl von Kalorien welche du während des Trainings verbrennst von ein paar Faktoren wie dein Gewicht und die Intensität des Workouts ab, jedoch solltest du in der Lage sein mindestens 200 Kalorien ohne eine völlige Auspowerung zu verbrennen.

Wieviel Sport ist genug?

Du brauchst kein Mitgliedschaft in einem Club oder einem Fitnesstudio oder teure Geräte für zuhause um ein gutes Fitnessprogramm aufzubauen. Tägliche Aktivitäten, welche als Physisch zählen sind durchaus genug. Dazu zählen

Das Haus sauber machen

Zur Arbeit laufen / mit dem Rad fahren

Die Treppen statt den Aufzug zu benutzen

Gartenarbeit

Einkaufen

 

Eine sehr gute, fast überall mögliche Option ist laufen. Es liegt in unserer Natur zu laufen, deswegen fällt es uns auch so leicht. Du kannst laufen:

Um deine Nachbarschaft

An dem lokalen Einkaufszentrum

In deiner Mittagspause

In den Ferien

Während du irgendwo wartest

 

Laufen kann deine Level von Lipoprotein erhöhen, welches als „gutes“ Cholesterin bekannt ist. Ausserdem kann es deine Level von „schlechtem“ Cholesterin senken. Laufen lässt deinen Blutdruck singen und verringert das Risiko auf typ 2 Diabetes und erhöht deine aktuelle Gefühlslage. Du wirst dich nicht nur direkt nach dem Laufen besser fühlen, sondern auch dein ganzes Leben lang, da du diversen Krankheiten somit vorbeugst.

Wenn du laufen gehst, stelle sicher, dass du bequeme Schuhe trägst und Wettergerechte Klamotten. Wenn du Nachts läufst, wähle idealerweise reflektives Material aus, sodass dich Autofahrer gut sehen können. Starte doch am besten mit einer 5 Minütigen aufwärmphase indem du deine Gelenke etwas dehnst. Sobald du aufgewärmt bist, kann es los gehen. Am ende von der Betätigung, laufe etwas langsamer und beende das Training mit etwas Strechtching.

Neben dem laufen hast du natürlich noch andere Optionen. Stelle einfach sicher, dass du langsam startest um dein Fitness Level nach und nach zu steigern. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Ein Fitnessprogramm zu schnell zu starten kann sehr leicht zu Motivationsausfällen und Verlust führen. Wenn du eine solide Basis aufbaust, formst du eine Lebenslange Gewohnheit, statt eine kurzanhaltende Phase.