Du brauchst kein Mitgliedschaft in einem Club oder einem Fitnesstudio oder teure Geräte für zuhause um ein gutes Fitnessprogramm aufzubauen. Tägliche Aktivitäten, welche als Physisch zählen sind durchaus genug. Dazu zählen

Das Haus sauber machen

Zur Arbeit laufen / mit dem Rad fahren

Die Treppen statt den Aufzug zu benutzen

Gartenarbeit

Einkaufen

 

Eine sehr gute, fast überall mögliche Option ist laufen. Es liegt in unserer Natur zu laufen, deswegen fällt es uns auch so leicht. Du kannst laufen:

Um deine Nachbarschaft

An dem lokalen Einkaufszentrum

In deiner Mittagspause

In den Ferien

Während du irgendwo wartest

 

Laufen kann deine Level von Lipoprotein erhöhen, welches als „gutes“ Cholesterin bekannt ist. Ausserdem kann es deine Level von „schlechtem“ Cholesterin senken. Laufen lässt deinen Blutdruck singen und verringert das Risiko auf typ 2 Diabetes und erhöht deine aktuelle Gefühlslage. Du wirst dich nicht nur direkt nach dem Laufen besser fühlen, sondern auch dein ganzes Leben lang, da du diversen Krankheiten somit vorbeugst.

Wenn du laufen gehst, stelle sicher, dass du bequeme Schuhe trägst und Wettergerechte Klamotten. Wenn du Nachts läufst, wähle idealerweise reflektives Material aus, sodass dich Autofahrer gut sehen können. Starte doch am besten mit einer 5 Minütigen aufwärmphase indem du deine Gelenke etwas dehnst. Sobald du aufgewärmt bist, kann es los gehen. Am ende von der Betätigung, laufe etwas langsamer und beende das Training mit etwas Strechtching.

Neben dem laufen hast du natürlich noch andere Optionen. Stelle einfach sicher, dass du langsam startest um dein Fitness Level nach und nach zu steigern. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Ein Fitnessprogramm zu schnell zu starten kann sehr leicht zu Motivationsausfällen und Verlust führen. Wenn du eine solide Basis aufbaust, formst du eine Lebenslange Gewohnheit, statt eine kurzanhaltende Phase.